Karrierewechselhunde

Hier stellen wir Hunde vor, bei denen sich in der Ausbildung herausstellt, dass diese lieber eine andere Aufgabe haben möchten. Einige eignen sich nicht als Assistenzhund, da sie Unsicherheiten entwickelt haben, der Jagdinstikt zu strark ausgeprägt ist, sie nicht gut an der Leine laufen können oder mit der Zeit kein Interesse mehr an ihrer Arbeit haben. Die Hunde die hier angeboten werden sind gut sozialisiert und ausgebildet und freuen sich auf eine neue Aufgabe als z.B. Familienhund.



Wenn Sie mich kennen lernen möchten und Interesse an mir haben, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme freuen.
Christin Remmers
info@hundehelden-erleben.de
Mo-Fr von 9:00 Uhr – 19:00 Uhr
Telefonnummer 04180/2443197 und 0152/33508184


Vermittelte Hunde 2022

Hermine

  • Labrador Retriever
  • Hündin

Picco – Karrierewechsel

Goldi Labbi Mix – geb. 25.6.2020

Picco ist ein sehr aufgeweckter lebensfroher Familienhund, der gern allen gefallen möchte. Er war ursprünglich als Rollstuhlbegleithund gedacht, jedoch scheiterte dieses Projekt und er kam zu uns. Wir versuchten ihn noch weiter in Richtung Assistenzhund auszubilden, das Wesen dazu hat er, die Ruhe aber nicht und manchmal habe ich das Gefühl, er möchte diese Verantwortung auch nicht tragen. Er hätte das Zeug zum Warnhund, aber nur bedingt Lust dazu zu helfen. Er möchte einfach nur ein netter Hund sein. Wenn sich bei Picco die Ruhephasen und die Auslastung in Waage halten, ist er ein toller Alltagsbegleiter. Die Große Stadt stresst ihn aber noch sehr, er ist als Warnhund einfach auch zu sensibel und nicht in der Lage alles auszublenden.

Er ist definitiv kein aufgedrehter Hund der permanent Action benötigt, jedoch reichen ihm 3x täglich 30min auch nicht aus. Er benötigt eine ruhige aber auch sportliche Familie, die ihn in den Alltag mit einbeziehen kann, ihm aber auch klar signalisieren kann, wann er schlafen kann.


Bero – Karrierewechsel

Labradoodle x Harzer Fuchs

geb.: 2.3.2021 – Rückenhöhe 72cm

Bero wurde als Ptbs Hund ausgebildet und macht einen wirklich super tollen Job! Er merkt jede kleinste Stimmungsänderung und achtet sehr auf seinen Menschen. Leider zu sehr, denn wenn er einen hilfsbedürftigen Menschen an seiner Seite hat, möchte er auch aufpassen und lässt nicht mal den Physiotherapeuten ran …. dies ist uns leider im Training nicht aufgefallen, da er es bei Menschen ohne Ptbs nicht tut. Er liebt meine Kinder, auch auf diese würde er im schlimmsten Fall aufpassen. Jedoch tut er dies nicht, weil er besonders Mutig ist, sondern einfach weil er glaubt das tun zu müssen. Da er sich gerade in der Pubertät befindet, kann sich sein Verhalten aber nochmal ändern. Er ist sehr sensibel und sehr leichtführig im Umgang.

Da es mit seiner Besitzerin nicht geklappt hat, ist er wieder bei uns und gerade so sehr anhänglich, weil ihm ein wenig der Halt/der eine Mensch fehlt. Daher sollte ein Umzug für ihn dann wirklich zum für immer zu Hause werden, denn er bindet sich sehr stark an seinen Menschen.

Bero ist nicht triebig und daher weder als Schutzhund (zu nett und unsicher) noch als Drogenspürhund etwas, er möchte mit/für dem Menschen arbeiten und nicht vom Menschen weg. Er ist sehr gut sozialisiert, hat einen sehr guten Grundgehorsam.

Ich würde mir für ihn Menschen wünschen, die bereits einen Hund hatten (er ist verträglich mit anderen Hunden und bereits kastriert, sowie HD/ED untersucht und frei, Blutbild ebenfalls unauffällig) und Hundeerfahren sind, fest im Leben stehen und ihn liebevoll und klar führen können. Gegen Sport hat er nichts einzuwenden 😉